SPORTCLUB WOLLERS - 21. Runde 07/08

Diesmal hatten wir den zweitplazierten NAFA zu Gast. Die Gäste aus Afrika hatten uns im Herbst ja ziemlich vorgeführt, was der Beginn einer kleinen spielerischen Krise war. Bei diesem Spiel war natürlich Revanche angesagt und das vor beachtlicher Zuseherkulisse.
Und dementsprechend begannen die Hausherren auch.
Schon nach dreissig Sekunden hatte Florian Egger die Führung am Fuss, der Gästetorhüter blieb aber Sieger in diesem Duell. Die wieder tollen und zahlreichen Fans feuerten das Team mit Begeisterung an und trieben es nach vorne.In dieser Tonart ging es die ersten 45 Minuten auch weiter , von den Gästen sehr wenig nach vorne zu sehen. Man merkte der SC Wollers wollte sicjh rehabilitieren. Und dieses Engagment wurde auch in der 37. Minute mit dem Goldtor belohnt.Genauer Pass von Libero Kern auf Hoffmann, dieser ideal für Egger und unser Topscorer erzielte das 1:0. Dann passierte nicht mehr viel, ausser das es in strömen zu Regnen begonnen hat. Pause. Libero Kern blieb verletzt in der Kabine, Khoschgovar nahm seine Platz ein und sollte zum Turm in der Schlacht werden. Von Beginn an der zweiten Halbzeit , gaben die Gäste wessentlich mehr Gas und die Heimischen hatten die ersten zwanzig Minuten alle Hände voll zu tun um möglchst keine Gefahr auf das eigene Gehäuse zuzulassen. NAFA jetzt viel engagierter , aber ohne wirklich Topchancen heraus zu spielen. Viele Eckbälle, weil oft mit letztem Einsatz gerettet wurde und da fanden die Hühnen in unserem Zubi ihren Meister. Zu Torhüter Zuber sei noch zu erwähnen, dass er mit Abstand die konstanteste tolle Form aller Spieler im Frühjahr hat und da ist es bei Gott nicht leicht, noch zu herausragen in diesem Team.So nach ca. 20 Minuten fingen sich die Hausherren wieder und leiteten auch die notwendigen Konter ein , welche teilweise für sehr grosse Gefahr für das Gästetor sorgten. Aber zählbaren Erfolg gab es keinen mehr. Die Gäste versuchten natürlich zumindest einen Zähler mitzunehmen, aber an diesem Tag war Ihre Offensive nicht in der Lage das Bollwerk rund um Reza Khoschgovar zu durchbrechen.
Auf jedenfall hat es bei widrigsten Bedingungen dem Spielleiter gefallen ( aus welchen Gründen auch immer ) und er lies sieben Minuten nachspieln. Dann war aber Schluss. Fazit: Ein sehr umkämpftes aber faires Spiel , indem die Gäste nie aufgaben und bis zum Schluss nicht entschieden war.Dieser knappe Erfolg war aber , bedingt durch die klareren Möglichkeiten durchaus verdient. Zu den Fans bleibt eigentlich nur zu sagen: WELTKLASSE, Danke für die Unterstützung.Ihr seht , die Mannschaft weiss es auch mit ihren Leistungen zu würdigen. Auch ein riesen Lob an Trainer Schmid, der die Mannschaft wieder toll auf den Gegner einstellte.

Aufstellungen: 

SC WOLLERS:  Zuber, Kern (45.Haunschmid), Belanyecz, Hochleitner ( 76.Döcker), Khoschgovar, Bas, Branka, Hauser, Petter, Hoffmann, Egger ( 65.Kebabci);

NAFA:  Oko, Odiase, Okeafor, Osaro, Numa, Nwangwu(50.Egenti), Ebih, Okoro, Azali, Iku ( 68.Agbo), Eke;

Torfolge: 1:0 ( 37.Egger);

Die Reserve spielte gegen Wacker Wien und in einem guten ausgeglichenen Spiel trennte man sich verdient Unentschieden.

WS Gruam, 170, SR Krivanek


"

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=