SPORTCLUB WOLLERS - 22. Runde 07/08

Diese Runde war wieder einmal der FAVAC Platz angesagt. Auf dieser Anlage gab es noch kein gutes Spiel der Gelb-Schwarzen und diese Serie ging in dieser Tonart weiter. Die Gastgeber machten von Anfang an das Spiel. Technisch besser, was zu erwarten war, aber auch kämpferisch auf der Höhe und da war der SC Wollers heute überhaupt nicht vorhanden. Die Egypter suchten die Zweikämpfe, die Gäste wichen so gut es ging denen aus, somit war die Überlegenheit kein Zufall.
Der SC Wollers gegenüber der letzten Runde gegen NAFA nicht wieder zuerkennen.
So ging es Torlos in die Pause, ohne wirklich gefährlich zu werden, die Gastgeber haderten mit einem Stangenknaller.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. Egypten Agressiv und suchten die Zweikämpfe weiterhin, die Gäste waren meistens zu spät, da lassen sich auch die 9 gelben Karten erklären, jeder Egypter konnte den Ball nach belieben annehmen, klar das dann das Foul kommen musste. Das Tor von Goalie Zuber wurde immer öfter Schauplatz des Geschehens und wäre Er nicht über sich hinausgewachsen hääte es ein böses erwachen gegeben . Nachdem aber die Egypter auch die besten Möglichkeiten vergaben und der SC Wollers Offensiv so gut wie gar nicht vorhanden war, ist das torlose Remis schon erklärt. Ende des Spieles.
Fazit: Heute hatte Göttin Fortuna eine gelb-Schwarze Dress an. Sie wurde von einem tollen Stefan Zuber unterstützt. Und die Gastgeber hatten wirklich eine Katastrophale Chancenauswertung , somit erreichte man zwar sehr glücklich einen Punkt, aber das zählt nunmal.Ich denke nicht , das der SC Wollers noch einmal so auftreten wird. Die fans feierten trotzdem den Punktezuwachs.

Aufstellungen :

Egypten Austria: El Badawy, Ashrat, Elsakaya, Goudon, Farag, Haddad, Abouagin, Issegname, Breithut, El Sharadi, Ahmed; 

SC Wollers: Zuber, Belanyecz, Hochleitner (76.Haunschmid), Kebabci (46.Egger), Bas, Hauser, Khoschgovar, Petter, Hoffmann, Branka, Kern (80.Hujer);

Gelb-Rot: 90. Hujer;

Die Reserve erzielte nach dem Wechsel gegen Marswiese Tor um Tor und siegte 8:5.

Favac, 100, SR Wrubel; 

 


"

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=